Allgemein,  Ratgeber

Sparen im Alltag bei kleinster Veränderung

Mal ganz im Ernst ! Bist Du Glücklich mit dem was Du monatlich an Geld für die Kinder oder für später zur Seite legst ?

Sparen ist wichtig – Geld von heute weg zu legen entweder für eine größere Investition, für die kostspielige Ausbildung der Kinder oder für die Zeit nach der Karriere.

Wir haben hier mal ein paar Tipps für euch aufgeschrieben, wie man es zumindest schafft, einen kleinen Betrag zusätzlich zu sparen.

Spare am Anfang des Monats

Die meisten haben den Irrglaube, dass man das Geld spart, das man übrig hat. Also warten sie was am Ende eines Monats noch so auf dem Konto ist, um dieses Geld dann zu sparen. Ein großer Fehler wie man schnell merkt, denn am Ende eines Monats ist in der Regel nichts mehr da, was sich zu sparen lohnt.

Eine der wichtigsten Regeln wohlhabender Menschen ist es, zu immer erst sich selbst zu bezahlen und dann andere. Das bedeutet, sobald Dein Gehalt auf dem Konto ist, überweise das Geld (aufs Sparkonto), das Du sparen möchte und erst von dem Rest bezahlst du Deine Rechnungen und planst Deine weiteren Ausgaben.

Eröffne ein seperates Sparkonto

© Pixelot – Fotolia.com
© Pixelot – Fotolia.com

Viele lassen ihr Geld auf dem Girokonto liegen und versuchen einfach weniger auszugeben als rein kommt, damit sich der Bestand auf dem Konto nach und nach erhöht. Das ist keine gute Idee, denn je mehr Geld auf dem Konto liegt, desto wohlhabender fühlt man sich, vergisst häufiger das Sparen und gönnt sich stattdessen etwas

Es ist besser, wenn Dein Geld auf einem separaten Konto liegt – idealerweise bei einer anderen Bank – damit der Kontostand nicht ständig bei Dir präsent ist. Nach dem Motto „aus den Augen aus dem Sinn“ vergisst Du Deinen aktull angespareten Kontostand und bist weniger in Versuchung ihn mit „Ich gönn mir was“- Käufen zu reduzieren.

Du musst Deine Ausgaben kennen

Für manche ist der Gang zum Geldautomaten reine Folter. Sie wissen nie was sie erwartet und wenn sie dann die Karte eingeschoben haben und eine fettes Minus auf dem Konto feststellten, ist die gute Laune dahin. Einige haben absolut keinen Überblick über ihre finanzielle Situation. Sie wissen nicht wie viel sie hatten und vor allem haben ich keine Ahnung wo all das Geld hin ging.

Das ist eine der wichtigsten und schwersten Umstellungen, die man vollziehen muss. Am besten man fängt an, sich kategorisch jede Ausgabe zu notieren und in einer (Excel) Tabelle zu notieren. Heute ist das dank Apps wie Finanzblick & Co viel einfacher und komfortabler. Diese Übung bringt 2 wichtige Vorteile mit sich:

  • Vorteil 1: durch das katalogisieren werden die Ausgaben bewusster wahrgenommen und häufiger in Frage gestellt. Allein dadurch werden viele Dinge nicht gekauft, die vorher unbewusst im Einkaufswagen gelandet sind.
  • Vorteil 2: dadurch dass du Deine Ausgaben in einer großen Liste vor dir hast, kannst Du sehen ob auf dieser Liste irgendetwas steht, was du Dir hättest sparen können und für was Du in Zukunft kein Geld mehr ausgeben möchtest.

Nimm dir Essen von zu Hause mit auf die Arbeit

Wer kennt es nicht, jeden Tag um 11:30 Uhr steht die große Frage im Raum “wo gehen wir essen?“ Jeden Tag wird in irgendeinem Restaurant oder Fast-Food Schuppen der Hunger gestillt. Egal wie sparsam man versucht zu sein, 5–10 € sind schnell ausgegeben und meist für etwas, dass einem nicht gut tut.

Am besten also etwas von zu Hause mitnehmen. z.B. das übrig gebliebene vom Vorabend, belegte Brote oder manch anderer kocht auch schonmal vor.

Foto: © Thorben Wengert / pixelio.de
© Thorben Wengert / pixelio.de

Das Geld sparen darf kein Geld kosten

Kommst Du aus der Zeit als die Zinsen gut und die Kontoführungsgebühren hoch waren ? Viele können sich noch erinnern, dass es auf einen Bausparvertrag eine Verzinsung von über 4% gab. Damals war es durchaus üblich 20–30 D-Mark im Monat für Girokonto und Gebühren zu bezahlen.

Hast Du auch noch so ein altes Konto ? Dann zahlst Du wahrscheinlich für etwas viel Geld, das Du woanders auch kostenfrei bekommst. Ein Wechsel kann sich schnell bezahlt machen.

Auch vergleichen lohnt sich. Die Zinshochphase ist vorbei und heute kannst Du Dir schon auf die Schulter klopfen, wenn Deine Geldanlage die Inflation schlägt. Wo Du Dein Geld am günstigsten und profitabelsten anlegen kannst, lässt sich leicht auf Vergleichsportalen wie Check24.de ermitteln.

Richte zum Sparen einen Dauerauftrag ein

Ein großer Fehler den viele machen, ist es, den Sparbetrag immer per Überweisung auf das Sparbuch zu schieben. Wo darin der Fehler liegt? Das es viel zu unregelmäßig und selten gemacht wird.

Selbst wenn Geld zum sparen da ist, wird die Überweisung immer wieder aufgeschoben. Keine Zeit die Überweisung zu machen, keine Lust, die TAN Liste ist gerade nicht auffindbar, etc. Es gibt viele Gründe und ehe man sich versieht, sind mal wieder 2–3 Monate kein Sparbeträge vom Girokonto auf dem Sparkonto gelandet. Was dann mit dem Geld passiert, kanns sich jeder selbst vorstellen.
Am besten man richtet einen Dauerauftrag ein, der einem all diese Arbeit und Ausreden abnimmt. Am Monatsersten geht das Geld, das Du sparen willstr automatisch von deinem Konto ab und landet auf dem Sparkonto.


Wie sieht es bei Euch mit dem Sparen aus ? Habt ihr noch andere Tipps ?

ist 35 und der Papa von Lex, geboren 2012. Kommt aus Kaiserslautern, wohnt mittlerweile in Bayern an der Grenze zu Hessen. Arbeitet in der Mobilfunkbranche und genießt jede Minute die er mit seinem Sohn verbringen kann. Entspannt am besten bei einem guten Film auf der Couch, beim Fußball im TV oder im Stadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere