Monstertruck Mud Wrestler im Test

Hey Heros,

ein tolles Testprodukt hat uns erreicht. Sowohl für den Prinzen als auch für mich war dieser Test Klasse ! Die Rede ist vom RC Ford F150 Lightning SVT – Mud Wrestler, ein ferngesteuerter Monstertruck ! Roawwwwr 😉 Völlig anders als der Mercedes Test, aber dennoch genial!

Mud WrestlerDer Truck hat mit der Verpackung schon eine ordentliche Größe, aber nicht nur aus diesem Grund machte Lex große Augen. Nein, der Mud Wrestler sieht auch Hammer aus, wie ein echter Monster Truck eben, nur eben in klein.

Im Lieferumfang befinden sich neben dem Truck und der Fernsteuerung, auch direkt Varta Batterien um direkt loslegen zu können. Das ist absolut spitze und sehr lobenswert.

Wir haben den Truck dann auf unterschiedlichsten Untergründen getestet. Asphalt, Gehweg, Rasen und Schotter… den Mud Wrestler bringt so schnell nichts aus der Bahn. Er hat alles gemeistert und so hat Lex dann, weil er es im Fernsehen gesehen hat, seine Spielzeugautos aufgereiht und den Truck darüber springen lassen. Wir hatten eine Menge Spaß, besonders ich dann, als ich den Truck an seine Grenzen gebracht habe, indem ich ihn über Stock und Stein fahren und springen lies. Doch selbst das hat ihm nichts ausgemacht, mehrere Stürze, Überschläge usw. aber alle Teile haben Stand gehalten. So muss Spielzeug sein, keine abgebrochenen Teile !

 

 

FazitFord Mud Wrestler

Der Mud Wrestler von Dickie Toys macht eine Menge Spaß. Er ist sauber verarbeitet, hält jede Menge aus ohne dass direkt etwas abbricht. Toll ist, im Lieferumfang steckt alles um direkt loszulegen. Die Fernsteuerung arbeitet präzise und die Entfernung ist völlig ausreichend. Der Truck könnte einen Tick schneller fahren, aber es ist ja ein Kinderspielzeug, deshalb absolut empfehlenswert.

Weitere Infos zum ferngesteuerten Monster Truck gibt es auf der Produktseite.

Übrigens….

…viele weitere tolle Tests, von uns und anderen Familien, zu Spielwaren und Co. gibt es auf dem Portal von ToyFan. Schaut doch dort einmal vorbei 😉

daddyhero

ist 34 und der Papa von Lex, geboren 2012. Kommt aus Kaiserslautern, wohnt mittlerweile in Bayern an der Grenze zu Hessen. Arbeitet in der Mobilfunkbranche und genießt jede Minute die er mit seinem Sohn verbringen kann. Entspannt am besten bei einem guten Film auf der Couch, beim Fußball vorm TV oder im Stadion.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.