Allgemein,  Firmen/Produktvorstellung,  Geschenkideen,  Gewinnspiele,  Ratgeber

Zweirad auch im Winter ?

Hallo Hero´s,

Wer fährt denn Motorrad, Roller, Moped oder ähnliches ? Wie sieht es bei euch im Winter aus ? Wird dann das Zweirad auch im Winter genutzt oder wird dann auf Auto oder öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen ?

Ich persönlich fahre auch im Winter solange die Straßen nicht glatt sind.


Der Winter ist für viele Zweiradfahrer eine besondere Zeit. Wenn sich die Meisten in Ihre Garage zum basteln zurückziehen, gibt es einige „Verrückte“, die ihr Zweirad auch im Winters bewegen müssen oder wollen. Als Winterfahrer weiß man zu schätzen, dass Winterfahrten die Natur sehr nah an einen heran lassen. Auch ist jede Fahrt ist kleines Abenteuer.

Da ich euch meine und die Erfahrungen der anderen Winterfahrer in meinem Freundeskreis nicht vorenthalten möchte, habe ich für Euch die verschiedensten Tipps zum Thema Kleidung einmal aufgeführt.

Kleidung

Wer auf dem Motorrad friert, ist verspannt und unkonzentriert. Gerade bei einer verspannten Haltung ist das sichere Führen eines Motorrads ungemein schwierig, deswegen sollte die Kleidung wintergerecht sein. Die am stärksten belasteten Körperregion im Winter sind die Hände, Hals, Kopf und die Füße.

Um die Hände zu schützen helfen beheizbare Handschuhe. Wie solche Handschuhe aussehen und was sie können habe ich hier mal anhand von Bildern erklärt.
In meinem Beispiel geht es um den wind- und wasserdichten Handschuh Alpenheat AG2. (weitere Infos zum Handschuh unten auf der Seite)

So sieht der Lieferumfang aus
So sieht der Lieferumfang aus

gute Polsterung für die Knöchel
gute Polsterung für die Knöchel

die Handfläche aus Leder
die Handfläche aus Leder

Das Anschlusskabel für den Akku
Anschlusskabel für Akku

Ladekabel mit Y-Anschluss
Ladekabel mit Y-Anschluss

der Akku
der Akku

praktische Tragetasche
praktische Tragetasche

im Ladezustand
im Ladezustand

Akku im Handschuh verstauen
Akku im Handschuh verstauen

Akku anschließen
Akku anschließen

die Akkus am Ladegrät
die Akkus am Ladegrät

rot = maximale Wärme
rot = maximale Wärme

gelb = mittlere Wärme
gelb = mittlere Wärme

grün - kleinste Wärme
grün – kleinste Wärme

ALPENHEAT
ALPENHEAT

Der Handschuh kommt mit allen Teilen die benötigt werden. 2 Akkus, Ladekabel mit Y-Anschluss, Bedienungsanleitung. Ich habe den Akku über Nacht das erste mal aufgeladen. Am Ladegerät sieht man schön anhand der Leuchte ob nochimage geladen wird, oder ob die Akkus bzw. einer davon schon aufgeladen ist. Danach werden die Akkus einfach in das dafür vorgesehene Fach eingelegt und angeschlossen. Ein kurzes gedrückt halten des Knopfes am Handschuh und schon ist die „Heizung eingeschaltet“. Dies sieht man dann anhand des rot leuchtenden Logo. Ein weiteres kurzes Drücken reguliert dann wie stark geheizt werden soll. Mit dem roten und gelben Licht wird es ordentlich warm im Handschuh, beim grünen Licht ist es eher gut wenn man den Handschuh normal beim Spazieren o.ä. trägt, aber fürs fahren ist die Wärme etwas zu schwach. Dann ging es schon ab auf die Strecke. Der Handschuh ist sehr bequem und auch das Gewicht von dem Akku habe ich nicht gespürt. Außentemperatur war ca. 1 C° und ich muss sagen: „Ich bin begeistert“, die Hände waren schön warm, keine kalten Fingerspitzen, einfach super entspannt 🙂 Ich liebe den Handschuh jetzt schon und kann ihn tatsächlich „wärmstens“ empfehlen ! So macht´s mit dem Zweirad auch im Winter Spaß 😉


Weiter rate ich dem Einsatz einer Griffheizung ab, denn dann dürfen die Handschuhe nicht zu dick sein, da sonst die Wärme nicht zu den Händen durchdringt. Wer nicht so viel Geld ausgeben will dem empfehle ich den Drei-Finger-Handschuh, oder die Fäustlinge von der Bundeswehr, allerdings sind dann Einschränkungen beim Greifen sehr wahrscheinlich und das geht wiederum auf Lasten der Sicherheit.

An die Füße gehören Winterstiefel, hier kann ich die Produkte der Kanadischen Armee empfehlen, die Jungs haben Erfahrung mit niedrigen Temperaturen. Wer etwas Geld ausgeben kann und etwas ordentliches will, der wird auch bei Alpenheat fündig. Dort gibt es von beheizbaren Socken über beheizbare Sohlen alles Mögliche an beheizbarem Zubehör. Die Stiefel sollten übrigens immer 2 bis 3 Nummern größer gekauft werden, denn der Stiefel muss auch mit dicken Socken und einer Einlagesohle noch genügend Luft haben – und Luft isoliert.

Kopf und Hals müssen besonders geschützt werden, denn hier verliert der Körper schnell viel Wärme, was Energie kostet. Ein dicker Wollschal und eine Sturmhaube sind das Minimum an Vorkehrungen gegen die Kälte, besser ist eine Sturmhaube aus Neopren, die auch noch den Hals und den oberen Brustbereich schützt. Auf jeden Fall sollte die Sturmhaube keine Mittelnaht haben, die Naht drückt sehr schnell, was wiederum die Konzentration einschränkt, weil es nach zwei Stunden einfach unendlich nervt.

Materialien und Körperschutz

Ich fahre auch im Winter in Leder (Jacke und Hose), ziehe aber immer absolut wasserdichte Regenkleidung drüber, denn wenn Leder feucht wird, ist es im Winter schlecht wieder zu trocknen, wird zudem brüchig und nasses Leder entzieht dem Körper schnell die Wärme. Statt dem Leder empfiehlt sich hier eine Thermokombi, die im Militärzubehör günstig zu beziehen ist. Generell gilt das Zwiebelschichtprinzip: Thermounterwäsche, die auch gern doppelt, ein T-Shirt, einen Pullover, die Kombi und darüber am Besten noch etwas wind- und wasserdichtes. Auch hier findet man bei Alpenheat beheizbare Kleidung. Meine eigene Erfahrung zeigt mir, dass der Körper selbst bei genügend Kleidung nicht das Problem ist, es sind vorallem die Hände, die Füße und das Gesicht, die bei extremen Temperaturen schnell leiden.

Helm

Bei Temperaturen unter -5 Grad beginnen viele Visiere Frost anzusetzen, um schließlich dann komplett zuzufrieren, von der Neigung zum Beschlagen mal abgesehen. Die Konsequenz ist das Fahren mit offenem Visier, wodurch der eisige Fahrtwind schneidend ins Gesicht weht. Harmlose kleine Schneeflocken werden dann schnell zu schmerzenden Geschossen und all das kostet Kraft, Nerven und Konzentration.

Bei Brillenträgern kommt dann noch ein weiteres Problem hinzu: Auch die Brillengläser beginnen zu frieren und überziehen sich schnell mit einer Schicht Frost. Das Fahren ohne Brille ist dann der nächste Schritt und nicht minder gefährlich.

Abhilfe schafft hier auf Dauer nur ein Heizvisier, das leicht selbst gebaut werden kann, hierzu existieren im Internet einige Anleitungen (Siehe: Google). Gegen das Beschlagen kann auch ein Pinlock Visier helfen, was allerdings das Zufrieren nicht verhindert. Ein Heizvisier löst beide Probleme mit einem Schlag und ist bei extremen Temperaturen auf jeden Fall anzuraten.

Gegen Beschlagen kann ein alter Hausfrauentrick helfen: Innen auf das Visier spucken und trockenreiben 😉


ALPENHEAT beheizte Handschuhe FIRE-GLOVE
Modell: AG2

Alpenheat beheizbare Handschuhe sorgen für behagliche Wärme. Neueste Technologien bieten kalten Händen und kalten Fingern sofort ein angenehmes Wärmegefühl, sogar bei tiefen Temperaturen werden sie keine kalten Finger mehr bekommen.

Die beheizten Handschuhe sind geeignet für Skifahrer, Motorradfahrer und alle, die sich gern im Freien aufhalten. Die Heizelemente in den Handschuhen sind so konzipiert, dass die obere Handfläche sowie die Oberseite der Finger gewärmt und die Wärme bis zu den Fingerspitzen ausgestrahlt wird. Das Thinsulate-Innenfutter sorgt für zusätzliche Wärme und das Strickbündchen verhindert den Wärmeverlust. Das Design in mehreren Schichten macht die Handschuhe weich, flexibel und bequem zu tragen. Der Akku ist in speziellen Taschen in den Handschuhen integriert. Die Wärme lässt sich mit dem außen angebrachten Druckknopf bequem regulieren.

Spezifikationen:

1. Heated Gloves:

  • Beheizter Ski-, Snowboard oder Motorradhandschuh
  • Winddicht
  • Wasserdicht (bis zu 10.000 mm)ag2_2__1
  • Atmungsaktiv (bis zu 400g/m2/h)
  • Membran DINTEX + 3M Thinsulate + feines Schafsleder
  • Flexible Heizdrähte auf den Fingern und am Handrücken
  • Farbe: Schwarz
  • 6 Größen: XS – XXL
  • Material: Außen: 100% Nylon, Futter: 100% Polyester, Handfläche: Leder

2. Alpenheat Controller mit Akkupack

  • Wiederaufladbare Hochleistungs- Li-Ion Akkus 7.4V / 1.8 Ah / 13.32Wh
  • Akku: klein, leicht (86g) und kompakt (50 x 70 x 10mm)
  • 3 Heizstufen
  • Heizdauer 3 – 8 Stunden
  • Druckknopfbetätigung

3. Alpenheat Universal Battery Charger 100-240V 50/60Hz

  • Ladezeit ca. 4 Stunden

4. Größen: Unisexmaße

 ALPENHEAT AG2
 XS  S M L  XL  XXL
 Size  6 7 8 9 10 11
 Measurement (cm)  7 8 8,5 9 9,5 10,5

Alpenheat ist ein Familienunternehmen und seit 2009 verantwortet Tanja Gragl die strategische Ausrichtung, sowie das operative Geschäft von Alpenheat.

Von Beginn an dominierte die Forschung und Entwicklung sowie die Fertigung von Heizprodukten das Unternehmensgeschehen. Die Zentrale befindet sich in Österreich. Produktionsstätten unterhält Alpenheat in Europa und Asien.

Durch das Produktions- und Entwicklungs-Know-How wurde über viele Jahre eine starke Kompetenz aufgebaut. Diese Erfahrung wurde bis in die Gegenwart mitgenommen.

Die Weiterentwicklung des Sortiments ist seit jeher ein bedeutungsvolles und zentrales Thema für ALPENHEAT. So wird auch in Zukunft weiter stetig an Ideenentwicklungen und Neuheiten gearbeitet.

Alpenheat – Der Spezialist für beheizte Kleidung!

Übrigens: die Handschuhe sind eine tolle Geschenkidee für Weihnachten. 😉


GEWINNEN

Du kannst jetzt den Alpenheat AG2 im Wert von 299,95€ gewinnen.

Schreibe uns hier als Kommentar ob DU auch im Winter Zweirad fährst und wie Deine Erfahrungen mit der Kälte sind.

Das Gewinnspiel läuft bis 31.12.2015 und es gelten wie immer unsere Teilnahmebedingungen.

Beitragsfoto (Weihnachtsmann auf Roller): nun isser wieder weg…
(tilla eulenspiegel / photocase.com)

ist Baujahr 1983 und der Papa von Lex & Lenny, geboren 2012 und 2019. Kommt aus Kaiserslautern, wohnt mittlerweile in Bayern an der Grenze zu Hessen. Arbeitet in der Mobilfunkbranche und genießt jede Minute die er mit seinem Sohn verbringen kann. Entspannt am besten bei einem guten Film auf der Couch, beim Fußball im TV oder im Stadion.

18 Comments

  • Dinh

    Oh ja, ich fahre auch im Winter mit dem Rad… und das, obwohl ich so eine Frostbeule bin. Jedes Fitzelchen Wärme ist also äußerst willkommen. 😉

  • Holger

    Habe es vor Jahren mal probiert, auch im Winter mit dem Krad zu fahren, aber morgendliche Glätte und Reif sind einfach zu unberechenbar und zu gefährlich. Koste die Saison aber dafür bis zum Ende aus.

  • Moritz

    Ich fahre im Winter persönlich nicht, mit der Glätte und der Kälte bevorzuge ich da doch eher 4 Räder,aber im Frühling gehts dann natürlich sofort wieder los

  • Sven

    Es kommt immer auf das richtige Equipment an. Dann macht kaltes Wetter keine Probleme. Bei Eis oder widrigen Wetterbedingungen geht aber Sicherheit vor Risiko. Daher wird dann nicht gefahren.

  • Bernd

    Toller Bericht. Hab die Habdschuhe selbst und finde sie klasse! Danke für den Tipp mit der Spucke und dem Visier, hat heute direkt super geklappt.
    P.S. Ich möchte nicht gewinnen 🙂

  • Daniela Bartelt

    Ich fahre jeden Morgen mit dem Rad ins Geschäft die Kälte schreckt mich eigentlich nicht ab aber solangsam wird es dann doh ein wenig zu kalt, das Problem ist ja nicht nur die Kälte sondern auch die glatten Straßen ! Diese Produkt löst beide Probleme echt super !

    Würde mich freuen solche tollen Handschuhe tragen zu dürfen !

  • Jana

    Solange noch eine Fahrrinne ;o) frei ist, fahre ich mit den Kids mit dem Rad (ein Motorrad/Moped haben wir nicht) in die Schule und danach zur Arbeit. Da frieren schon mal die Finger ein. Bis jetzt haben nur 2 Paar Handschuhe übereinander etwas geholfen, aber irgendwann sind die Finger doch eiskalt. Da hilft dann nur anhalten und etwas anwärmen. Das dauert! Mit beheizten Handschuhen :o) wäre es einfacher und würde alles schneller gehen.

  • Tom

    Regelmäßig mit meinem Roller, da schreckt mich die Kälte nicht ab, man muss sich gut einpacken oder so ein tolles Alpenheat-Paket besitzen 😀

  • Tobias S.

    Auch im Winter fahre ich mit meinem 125er Chopper ! Nur wenns zu kalt und glatt ist fahr ich bei nem Kollegen mit. Knie und Knöchel sind immer sehr kalt am schlimmsten waren aber die Hände ! Rot geschwollene Hände sind wirklich nicht so schön!

  • Max K.

    Ich bin damals schon mit meinem Mofa im Winter zur Schule gefahren. Danach hatte ich ein Moped, mit dem ich ebenfalls im Winter bei Schnee und Kälte gefahren bin. Das hat Dank der Cross-Bereifung auch richtig Spaß gemacht! Allerdings wird es nach ein paar Minuten dank dem zusätzlichen Fahrtwind an den Händen saukalt! Sodass einem der Spaß schnell vergeht.
    Inzwischen habe ich ein Motorrad, mit dem ich wenn es nicht anders geht auch im Winter bei Kälte und Schnee zur Arbeit fahre, deshalb würde ich mich sehr über diese Handschuhe freuen.
    MfG

  • Mario Kaess

    Vor etwa 20 Jahren bin ich auch noch im Winter Motorrad gefahren, da ich darauf angewiesen war. … Und die Kälte war wirklich saukalt. Heute spielen für Fahrten im Winter meine Knochen und Gelenke nicht mehr mit … leider 🙁

  • Ingo Schmalz

    Ich fahre das ganze Jahr über mit dem Krad. Sichere und warme Kleidung sind das A und O. Das Moped bleibt nur in der Garage, wenn es draußen zu Glatt ist.

  • Katrin

    Ich mache hier für meinen Sohn mit. Er fährt auch im Winter Motorrad, solang kein Schnee liegt und es nicht glatt auf den Straßen ist. Aber es wird kalt. Daher könnte er die Handschuhe gut gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.