Dank Netgear W-Lan für die ganze Familie

Hallo Liebe Hero´s und Fans,

uns kam, dank einer netten Aktion, der Netgear W-Lan Router R6400 in die Hände. Da wir ihn getestet haben und so begeistert sind, wollen wir euch davon erzählen.

Ihr kennt sicher auch das Problem, immermehr Geräte sind W-Lan fähig und sind mit dem Router verbunden. Jetzt will man evtl einen Film bei Netflix streamen, die Kids wollen online mit der Playstation spielen und der Besuch will mit dem Handy das W-Lan nutzen. Schnell geht da so mancher Router in die Knie, da das Signal nicht ausreichend stark verteitl werden kann.

IMG_2847Wir selbst sind Telekom Kunden mit einer 16.000er Leitung. In der Regel kommen immer zwischen 13.500 und 15.500 Mbit/s bei uns an. Dort als Modem haben wir eine ältere FritzBox im Einsatz. Doch durch oben besagtes Bespiel, macht diese gerne mal schlapp.

Der Netgear W-LAN Router R6400 verspricht nun, dass er damit keine Probleme hat und somit kam der Test für uns gerade recht. Den Router ausgepackt und aufgestellt macht er schon einen tollen Eindruck. Futuristisches Design, Hochglanz Plastik und die 3 Antennen… Macht schon ganz schön was her der gute, rein optisch zumindest. Das Technische sollte sich erst herausstellen.

Ausgepackt und VerbundenIMG_2851

Als ich den Router ausgepackt habe ist mir direkt das absolut tolle Design aufgefallen, hat etwas Spaciges, mir gefällt es sehr gut. Das Anschließen ist kinderleicht, Netzteil in die Steckdose und per LAN-Kabel mit dem Modem verbunden. Das war´s schon fürs erste.

Schnell mal eingerichtet

Netgear GenieIch habe den Router dann mit der von Netgear angebotenen Genie App eingerichtet. Dies geschieht ebenso sehr einfach, denn hier kann ich einfach Name und Schlüssel vom alten Router übernehmen, somit hat man sich das ändern an allen anderen Geräten gespart.  Über die App lässt sich neben der W-Lan Konfiguration auch der Gastzugang, die Kindersicherung und vieles mehr einstellen. Ebenso funktioniert ReadySHARE (eine Art eigenes Heimnetzwerk) dank der USB Anschlüsse am Router perfekt.

Weitere neue Geräte können einfach über WPS-Pairing angemeldet werden oder alternative die gewohnte Anmeldung über den SSID-Code.

In vollem Gange

Die Performance ist super, ich bekomme W-Lan Signal an Orten in meinem Haus wo ich sonst nichts IMG_2850mehr hatte. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist Super, gerade am iPad und iPhone merkt man sehr starkt dass nun auch das 5Ghz Signal unterstützt wird.

Die Möglichkeit der USB Anschlüsse sind ebenso ein super Zusatz. So ist der USB Anschluss 2.0 (für den Anschluss eines USB-fähigen Druckers) und USB 3.0(!) der z.B. für eine Datensicherung verwendet werden kann.
Übrigens kann der USB Anschluss auch gut zur Verteilung von Musik oder Videos auf die einzelnen Geräte genutzt werden, sozusagen ein eigenes NAS 😉

IMG_2849Desweiteren sind 12 gleichzeitige Nutzer des Routers möglich, somit auch für Familien mit mehreren

Kindern und oder Besuchern geeignet. Ich habe mit 6 zeitgleich Nutzenden Geräten keine Einbußen feststellen können. Also oben beschriebenes Problem gibt es ab sofortnicht mehr ! 🙂
Unterstütze WLAN-Typen: 802.11B, 802.11G, 802.11n, 802.11A, 802.11 A/C in 450+1300Mbit/s

Ein Pluspunkt bei mir ist die Tatsache, dass der Drucker von mir nun auch vom iPhone gesteuert werden kann, der Router scheint meinem Drucker die fehlende AirPrint Möglichkeit zu geben und dieses so dem iPhone vorzugaukeln, gefällt mir 🙂

Gemessen kamen bei mir folgende Werte zustande:

  • maximal W-Lan: 625 MBit/s
  • durchschnittlicher Wert W-Lan: 379 MBit/s
  • durchschnittliche Lesegeschwindigkeit USB Stick 2.0: 14MB/s

Diese Werte genügen mir vollkommen und sind absolut ausreichend.

Das Fazit:IMG_2852

Der Netgear R6400 ist ein moderner und edler Router. Er ist auf dem aktuell neusten Stand. Die Bedienung und Einrichtung ist kinderleicht. Die Übertragungsraten sind sehr gut und auch die Signalstärke ist absolut Top im Gegensatz zu meiner alten FritzBox. Einziger Kritikpunkt bei diesem Preis (ca. 150€) ist das fehlende DSL-Modem. Gibt es z.B. hier bei Amazon.

Dirk Menzner

ist 33 und der Papa von Lex, geboren 2012. Kommt aus Kaiserslautern, wohnt mittlerweile in Bayern an der Grenze zu Hessen. Arbeitet in der Mobilfunkbranche und genießt jede Minute die er mit seinem Sohn verbringen kann. Entspannt am besten mit seiner Freundin auf der Couch, beim Fußball vorm TV oder im Stadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *